Montag, 25 September 2017

Pfr. Janz

Braunschweiger Zeitung - Wolfenbüttel - vom 18.09.2010

Thorsten Janz ist gestorben

Seelsorger mit viel Hingabe zu seiner Arbeit

WOLFENBÜTTEL. Pfarrer Thorsten Janz ist vergangenen Montag nach schwerer Krankheit gestorben.

In Wolfenbüttel war er von 2003 bis 2006 in den katholischen Gemeinden der damaligen Seelsorgeeinheit aus St. Ansgar, St. Joseph (Schöppenstedt) und St. Petrus als Kaplan tätig gewesen. Zuletzt war er für die drei Stiftsdörfer St. Matthäus, Algermissen, St. Cäcilia, Harsum, und St. Catharina, Asel, tätig.

Pfarrer Thorsten Janz
Pfarrer Thorsten Janz.
Foto: privat

Nach einer Lehre als Bäcker und einem zwölfjährigen Dienst bei der Bundeswehr studierte er in Lantershofen Theologie und wurde am 07. Juni 2003 in Hildesheim zum Priester geweiht. Wolfenbüttel war seine erste Stelle als Kaplan.

Hier konnte er gleich erfahren, was die Zusammenführung von unabhängigen Kirchengemeinden zu einer Seelsorgeeinheit und die Leitung einer Pfarrei bedeutet. Er musste diese Aufgabe von Februar 2006 bis August 2006 übernehmen.

Schwerpunkt seiner Arbeit war die Seelsorge - zum Beispiel während der Vorbereitung auf die Firmung. Aber auch ältere Menschen lagen ihm am Herzen, und er hatte bei Besuchen in Altenheimen oder bei Gesprächen nach den Gottesdiensten stets ein offenes Ohr und Herz für sie. Er war ein lebensfroher Mensch mit viel Hingabe in die Arbeit, Liebe zu den Menschen. Die, die mit ihm zu tun hatten, habe gute Erinnerungen an ihn.

Das Requiem wird am Montag, 20. September, um 10 Uhr in der Kirche St. Johannes Bapt. in Osterode gefeiert. Anschließend ist die Beisetzung auf dem städtischen Friedhof.

Text ©Braunschweiger Zeitung 2010

Todesanzeige Pfr. Janz
Zum Lesen bitte auf das Bild klicken,
anschl. mit der Lupe vergrößern!